Betrugsmasche "CEO Fraud"

Aus aktuellem Anlass warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vor der gezielten Betrugsmasche „CEO Fraud“ in Firmen und Unternehmen.

Hierbei werden vorrangig Mitarbeiter aus der Buchhaltung oder dem Rechnungswesen ins Visier genommen. Diese Mitarbeiter werden vermeintlich vom Vorstand, Geschäftsführer oder einer sonstigen Führungskraft des eigenen Unternehmens telefonisch oder per E-Mail angewiesen, eine größere Summe von einem Geschäftskonto auf ein fremdes Konto zu überweisen. Dabei wird das Opfer oft unter Zeitdruck gesetzt und zur Verschwiegenheit angewiesen, da es sich vorgeblich um ein geheimes oder vertrauliches Projekt handelt.

Laut Bundeskriminalamt (BKA) sind durch CEO Fraud allein in den letzten Monaten Schäden in Millionenhöhe entstanden.

Es wird daher empfohlen, die Mitarbeiter einer Firma – die insbesondere Kontovollmacht haben – über diese Gefahr zu informieren.

Führen Sie keine Zahlungsanweisungen nur auf Grund einer E-Mail aus, sondern vergewissern Sie sich über die Echtheit der Anweisung in einem telefonischen oder persönlichen Gespräch mit der anweisenden Person.