Corona-Krise und Immobilienfinanzierungen

Die wichtigsten Fragen und Antworten

In der aktuellen Situation ergeben sich in allen Bereichen viele Fragen. Kurzarbeit, Verdienstausfälle - auch der Bereich der Immobilienfinanzierung ist von der Corona-Krise betroffen. Was passiert, wenn ich kaum Einnahmen habe oder nicht weiß, wie es nach der Krise für mich weitergeht? Wie kann ich meine Rate bedienen? Wir beantworten in diesem Beitrag die wichtigsten Fragen rund um Ihre Immobilienfinanzierung.

Immobilienfinanzierung und Verdienstausfälle: Was tun?

Sollten Sie von Verdienstausfällen durch Kurzarbeit oder finanziellen Engpässen betroffen sein, so bitten wir Sie, sich mit Ihrem Berater in Verbindung zu setzen. Für eine solche Situation haben wir Handlungsoptionen erarbeitet, die wir in diesem Fall einsetzen können.

Sollte ihr finanzieller Engpass nachweisbar aus der Corona-Krise entstanden sein, so bieten wir Ihnen als einfache und schnelle Lösung die Anwendung des Moratoriums ohne Gesetzesform der genossenschaftlichen Finanzgruppe an. Dies ermöglicht Ihnen Tilgungsaussetzungen bei Verbraucherdarlehensverträgen für einen Zeitraum von maximal 18 Monaten. Bei endfälligen Darlehen, auch Zinszahlungsdarlehen genannt, besteht die Möglichkeit bankeigene Tilgungsersatzleistungen bis zu einen Zeitraum von maximal 18 Monaten auszusetzen. In dem Zeitraum der Tilgungsaussetzung sind lediglich Zinsen zu bezahlen. Alle sonstigen Bestimmungen des Verbraucherdarlehensvertags werden nicht verändert. Die Möglichkeit besteht nur für Verbraucherdarlehensverträge, die vor dem 15. März 2020 abgeschlossen wurden und bei denen die Stundungsanfrage sowie der Stundungsbeginn spätestens am 30.09.2020 ist. Setzen Sie sich hierzu bitte mit Ihrem Berater in Verbindung.


Gesetzliche Stundung von Darlehen: Erhalten Kreditnehmer Hilfe vom Staat?


Immobilienmarkt: Führt die Corona-Krise zu fallenden Preisen?

Da niemand aktuell mit Sicherheit sagen kann, wie die Zukunft aussieht und wie lange uns diese Krise beeinträchtigen wird, müssen wir die Situation von Woche zu Woche neu einschätzen. Eine Auswirkung der Corona-Krise auf die künftige Entwicklung der Immobilienpreise ist noch nicht absehbar. Wir gehen davon aus, dass die eigenen 4 Wände auch in Zukunft für die Menschen weiterhin einen hohen Stellenwert haben.


Wir sind auch weiterhin für Sie da!

Auch wenn aktuell keine Beratungstermine im persönlichen Kontakt stattfinden, so haben wir durch unsere Videoberatung V@ON bereits frühzeitig Vorsorge für die heutige Situation getroffen. Alle unsere Immobilienfinanzierungsberater sind schon seit mehreren Jahren in der Lage, Beratungen online per Video durchzuführen. Wir sind also weiterhin für Sie da - per Telefon, E-Mail oder Video-Beratung.

Alle Informationen zu unserer Online-Beratung V@ON erfahren Sie hier.

Vollständig digitale Abwicklung Ihrer Aufträge

Unsere Prozesse sind vollständig digital abgebildet, so dass wir Ihre Aufträge ohne persönlichen Kontakt vollständig abwickeln können.

Was passiert mit einem bereits vereinbarten Termin?

Bereits vereinbarte für ein Beratungsgespräch können ganz einfach per Online-Beratung oder per Telefon wahrgenommen werden. Ihr Berater wird sich diesbezüglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Kann ich auch einen neuen Termin vereinbaren?

Selbstverständlich können Sie einen Termin mit unseren Immobilienfinanzierungsberatern vereinbaren. Über unsere Online-Terminvereinbarung wählen sie dabei einfach "Telefon" oder "Video" aus, um zu Ihrem Berater zu gelangen.

Ihre Immobilienfinanzierungsberater


Bleiben Sie auf dem Laufenden

Wir halten Sie über diese Seite sowie über unseren Newsletter und unsere Social Media Kanäle weiterhin auf dem Laufenden. Unsere Beraterinnen und Berater stehen Ihnen jederzeit für individuelle Fragen zur Verfügung.