Volksbank Offenburg spendet an Offenburger Hexenzunft

Neues Häs für den „Teufel“

Offenburg. Mit großen Schritten geht die Fastnacht 2015 den nächsten Höhepunkten entgegen. Auch die Offenburger Hexenzunft freut sich darüber. Die Zunft darf sich zudem über ein neues Häs und eine neue Maske für den „Teufel“ freuen, dank einer Spende der Volksbank Offenburg über 2.850 Euro.

Der Teufels ist eine von Karl Vollmer im Jahre 1948 entworfene Einzelfigur der Offenburger Hexenzunft. Diese im gesamten schwäbisch-alemannischen Fastnachtsgebiet wohl einmalige Narrengestalt ist nur dem Zunft- bzw. Hexenmeister oder dessen Stellvertreter vorbehalten. 1958 entstand dann eine neue, von Werner Vogel kreierte Teufelsmaske, die bis heute vom Hexenmeister bei sämtlichen Auftritten getragen wird. Das Kostüm (Häs) des Teufels besteht aus einem grünen Lederwams, einer roten Spättlehose sowie schwarzen Lederstiefeln. Die tierisch-menschlichen Züge der Maske wurden beibehalten. Der bockähnliche Oberkopf mit großen hängenden Lauschern und den starr fixierenden Augen wird von zwei kräftigen geschwungenen Hörnern und zwei feineren Stirnhörnern abgeschlossen. Die breite Rüsselnase verdeckt zum Teil den geöffneten Raubtierrachen mit zwei spitzen Reißzähnen. Der diabolische Gesamteindruck wird durch den zotteligen Bocksbart und die heraushängende Zunge noch verstärkt. Ein Fuchsschwanz, über dem roten Maskentuch angebracht, rundet das Kunstwerk ab.

„Wir möchten mit dieser Spende unsere Verbundenheit zum Brauchtum und zur Fastnacht in unserer Region zeigen. Gerne unterstützen wir die Offenburger Hexenzunft mit der Anschaffung des neuen Häs.“, erläutert Vorstand Andreas Herz.

Vorstand Andreas Herz umringt von Teufel und Hex.