Nächste Station Finale - Oskar für den Mittelstand in greifbare Nähe

Volksbank Offenburg übergibt Urkunden

Offenburg. Seit 1995 sucht die Oskar-Patzelt-Stiftung im Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes" die besten mittelständischen Unternehmen Deutschlands. Seit der Erst­verleihung vor 19 Jahren hat sich der "Große Preis des Mit­telstandes" zum bedeutendsten deutschen Wirtschaftspreis entwickelt. Über 4.000 Unternehmen waren aus dem gesamten Bundesgebiet durch Dritte für den Wettbewerb nominiert. Aus der Region Baden-Württemberg schafften es 57 Unternehmen ins Finale. Darunter die beiden Offenburger Unternehmen Peter Huber Kältemaschinenbau GmbH und die J. Schneider Elektrotechnik GmbH sowie die Jogerst Stein-Technologie GmbH aus Oberkirch.

Die Jury beurteilte die ausgewählten Unternehmen nach den Kriterien Gesamtentwicklung des Unternehmens, Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Innovation und Modernisierung, Engagement in der Region, Service und Kundennähe sowie Marketing. Die Volksbank Offenburg als Partner und Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung übergab die Urkunden.

„Kontinuierliches Wachstum, ständige Anpassung an die wechselnden Marktbedingungen sowie eine hohe Innovati­onskraft und Investitionsbereitschaft, sind nur einige der Parameter, die den Erfolg dieser Unternehmen ausmachen. Wir freuen uns sehr, solch herausragende Unternehmen als Partner und Kunden zu haben.“, erläutert Markus Dauber, Vorstand der Volksbank Offenburg bei der Urkundenüber­gabe für das Erreichen der Finalrunde.

Daniel Huber, Geschäftsführer der Peter Huber Kältema­schinenbau GmbH ist glücklich über den Erfolg: „Wir freuen uns sehr über das Erreichen der letzten Runde für einen der bedeutendsten Wirtschaftspreise in Deutschland. Die Final­runde bestätigt unsere Unternehmensziele und ist Motivation, den eingeschlagenen Weg hinsichtlich Arbeits­platzsicherung, Innovation und Umweltverantwortung weiter zu gehen." Bettina Schneider, Geschäftsführerin der J. Schneider Elektrotechnik GmbH ergänzt „Eine ganz besondere Anerkennung für unsere Unternehmensleitungen, die von einer unabhängigen branchenübergreifenden Institu­tion gewürdigt werden. „Das Erreichen der Finalrunde ist ein weiterer Ansporn den eingeschlagenen Weg konsequent zu gehen und dem Stein eine neue Definition zu geben.“, freut sich Michael Walter, Geschäftsführer der Jogerst Stein-Technologie GmbH.

Aus den Teilnehmern der Finalrunde wählen Landesjurys die Preisträger. Bei der Auszeichnungsgala am 5. Oktober in Würzburg werden schließlich die Preisträger bekannt ge­geben. Die Volksbank Offenburg drückt allen drei Anwärtern dafür kräftig die Daumen.

v.li. Markus Dauber, Vorstandsvorsitzender, Joachim Huber, Daniel Huber, Peter Huber Kältemaschinenbau GmbH, Elke und Michael Walter, Jogerst Stein-Technologie GmbH, Bettina Schneider, Karl Schneider, J. Schneider Elektrotechnik GmbH und Gerold Schulze, Bereichsdirektor Unternehmenskunden.