Volksbank verschenkt Zeit

Unterstützung von zahlreichen Einrichtungen und Institutionen in der Region

Offenburg. Unter dem ihrem Leitmotiv „Gemein­sam Zukunft gestalten“ ist die Volksbank Offenburg ins 150. Jubiläumsjahr gestartet.

Aus diesem Antrieb heraus hat die Volksbank ein einzigartiges Projekt gestartet, um den Menschen in der Region ein ganz besonderes Geschenk zu machen. Mit ihrem Jubiläumsprojekt „1.500 Stunden“ schenken die rund 330 Mitarbeiter der Bank ihre Freizeit für Vereine und gemeinnüt­zige Organisationen in der Region. „Wir wollten etwas ver­schenken, was man mit keinem Geld der Welt kaufen kann.“ erläutert Vorstandsvorsitzender Markus Dauber die Grund­idee und erklärt was hinter dem Projekt steckt: „Der genossenschaftliche Gedanke und das Thema Nachhaltigkeit für die Region kommen in dieser Aktion exzellent zur Geltung. Vereine, Organisationen und gemeinnützige Einrich­tungen konnten sich über unsere Homepage www.1500stunden.de bis 31. März um die helfenden Hände der Volksbankmitarbeiter bewerben. Weit über 100 Projektanfragen sind von Vereinen und Institutionen eingegangen. Eine überwältigende Resonanz.“

Start der nächsten 1.500-Stunden-Aktion ist am Samstag, 26. April bei Aufschrei! Ortenauer Verein gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Erwachsenen e.V. Acht Volksbankmitarbeiter werden um 8.30 Uhr vorfahren und mit anpacken, wenn es um Maler- und Renovierungsarbeiten in der Beratungsstelle geht.

Die Mitarbeiter der Volksbank Offenburg freuen sich darauf Vereine, Organisationen und gemeinnützige Einrich­tungen in der Region zu unterstützen.