Ortenauer Marketingpreis für die Volksbank Offenburg

Die Aktion „1.500-Stunden - Für Ihren guten Zweck“ überzeugte die Jury

Offenburg. Ein wirtschaftlich erfolgreiches Jahr der Volksbank Offenburg wurde nun noch durch die Verleihung des Ortenauer Marketingpreises gekrönt. In der Kategorie „Großunternehmen“ gewann die Offenburger Bank den 3. Ortenauer Marketingpreis des Marketing-Clubs Ortenau/Offenburg für ihre Aktion „1.500-Stunden - Für Ihren guten Zweck“.

„Wir leben von der Region und investieren in die Region“ – aus diesem Antrieb heraus hatte die Bank in ihrem 150. Jubiläumsjahr ein einzigartiges Projekt gestartet, um den Menschen in ihrer Region, die nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens stehen, ein besonderes Geschenk zu machen. Statt Scheckübergaben bei gemeinnützigen und wohltätigen Veranstaltungen verschenkten alle 330 Mitarbeiter etwas ausgesprochen wertvolles: ihre private Zeit. Dabei hatten sich die Volksbank-Mitarbeiter bei über 90 Projekten und Aktionen unentgeltlich über 52 Wochen hinweg engagiert. So wurde mit Menschen im Rollstuhl ein Ausflug gemacht, mit Menschen mit Handicap Plätzchen gebacken um die Adventszeit einzuläuten, einem Kindergarten mit Pinsel und Farbe ein neues Gesicht gegeben oder Biotope gepflegt. Insgesamt kamen mehr als 2.000 ehrenamtliche Stunden zu Stande. Aufgrund der tollen Resonanz wurde die „1.500-Stunden-Aktion“ auch in 2015 fortgeführt.  „Die Volksbank Offenburg übernimmt nicht nur unternehmerische Verantwortung für ihren eigenen ökonomischen Erfolg. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir gesetzliche Bestimmungen beachten und darüber hinaus fair und ethisch handeln.“, so Vorstandsvorsitzender Markus Dauber im Rahmen der Preisverleihung.  

Der Ortenauer Marketingpreis zeichnet sich nicht nur durch das hohe Niveau, sondern vor allem auch durch die große Vielfalt der Bewerbungen aus, erläutern die Verantwortlichen. Sowohl was die Teilnehmer als auch die Bewerbungen betrifft. Vom kleinen Start-Up bis zum internationalen erfolgreichen Mittelständler bewegen sich die teilnehmenden Unternehmen. Diese haben zum Teil einzelne Marketing-Maßnahmen, aber auch komplexe Marketing-Konzepte für das Unternehmen eingereicht.

Markus Dauber, Vorstandsvorsitzender, Thomas Huber, Direktor Privatkunden, Rolf Jürgen Vogt Direktor Marketing/Vertrieb und Sandra Wörner, Leiterin Omnikanal Vertriebssteuerung nahmen den Preis „als i-tüpfelchen“ auf ein erfolgreiches Jahr und stellvertretend für alle Mitarbeiter der Bank entgegen.

Bilder von Iris Rothe