Volksbank Offenburg weiterhin auf Erfolgskurs

Mitglieder- und Kundeforum 2015 für den Geschäftsbereich Stadt

Die Volksbank Offenburg hat im Geschäftsbereich Stadt eine positive Bilanz vorgelegt. Über 1.300 Mitglieder, Kunden und Gäste kamen am Donnerstag, 26. November 2015 auf Einladung der Bank in die Ortenauhalle in Offenburg, um zu hören, wie sich ihre Bank entwickelt hat. Die Moderation des Abends übernahm Hitradio-Ohr-Geschäftsführer Markus Knoll.

Die Vorstände Markus Dauber und Andreas Herz informierten zunächst über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und über die Entwicklung der Bank. Aufgrund der starken mittelständischen Firmenstruktur in der mittleren Ortenau und der sehr guten Auftragslage gehen die Vorstände auch für das 2016 von einer sehr positiven wirtschaftlichen Entwicklung für die Region aus. Die Zinsen werden jedoch nach Einschätzung der Experten dauerhaft auf dem niedrigen Niveau verharren. Um höhere Renditen für seine Anlagen zu erzielen heißt das Gebot der Stunde: Vermögensstrukturierung. Dauber empfahl, gemeinsam mit dem Berater, die individuelle auf die persönliche Risikoneigung abgestimmte Vermögensstruktur zu entwickeln und so die Folgen des Niedrigzinses zu mildern.

Die Volksbank Offenburg hat sich in den vergangenen Monaten sehr gut entwickelt. Die wichtigsten Kennzahlen im 12-Monats-Vergleich: Ein wesentlicher Bereich sind die Vermögensanlagen - seien es Festgeld, Sparguthaben oder Wertpapiere in den Kundendepots. Die Kundendepots erhöhten sich um 2% auf über 400 Mio. Euro. Diese Entwicklung zeigt, dass die Kunden zunehmend die empfohlene Neustrukturierung ihrer Vermögen umsetzen. Die klassischen Einlagen der Privat- und Firmenkunden stiegen  um knapp 15% auf 1,25 Mrd. Euro. Motor dieser Steigerung waren die Firmenkundeneinlagen. Diese erhöhten sich um über 40%. Die Entwicklung bei den Privatkunden verlief mit einer Steigerung von knapp 3% deutlich moderater.  

Im Kreditgeschäft verzeichnet die Bank wiederum ein starkes Wachstum von 11,6% auf jetzt 1.311 Mio. Euro. Dieses außergewöhnliche Wachstum wird sowohl vom Firmenkundengeschäft mit einer Steigerung von 4,3% auf über 700 Mio. Euro getragen als auch vom privaten Wohnbau. Hier konnte der Wohnbaubestand um 21,4% auf jetzt über 584 Mio. Euro gesteigert werden. Auch 2015 ist die Volksbank Offenburg damit der „WohnWunschErfüller“. Mit insgesamt 127 Mio. neuen Wohnbaukrediten konnten die sehr guten Zahlen von 2014  wiederum erreicht werden. Dies zeigt, dass die Immobilie nach wie vor sehr gefragt ist, sei es als Neubau, Kauf oder Renovierung.

Die Volksbank  wurde von der Tageszeitung die Welt als bester Bank ausgezeichnet. Sowohl in der Privatkundenberatung wie auch in der Firmenkundenberatung liegt die Volksbank auf Platz 1. Dabei zeichnen hochwertige Leistungen und garantierte Qualität die Volksbank Offenburg aus. Damit sind die Erwartungen und Wünsche der Kunden aufs Beste erfüllt.

Im feierlichen Rahmen wurde der Volksbank Offenburg der „Genossenschaftspreis“ in Stuttgart verliehen. Die Bank erhielt die Auszeichnung im Bereich „Soziale Verantwortung“ für ihre Aktion „1.500-Stunden - Für Ihren guten Zweck“. „Wir leben von der Region und investieren in die Region“ – aus diesem Antrieb heraus hatte die Bank in ihrem 150. Jubiläumsjahr ein einzigartiges Projekt gestartet, um den Menschen in ihrer Region, die nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens stehen, ein besonderes Geschenk zu machen. Statt Scheckübergaben bei gemeinnützigen und wohltätigen Veranstaltungen verschenkten alle 330 Mitarbeiter etwas ausgesprochen wertvolles: ihre private Zeit. Dabei hatten sich die Volksbank-Mitarbeiter bei über 90 Projekten und Aktionen unentgeltlich über 52 Wochen hinweg engagiert. So wurde mit Menschen im Rollstuhl ein Ausflug gemacht, mit Menschen mit Handicap Plätzchen gebacken um die Adventszeit einzuläuten, einem Kindergarten mit Pinsel und Farbe ein neues Gesicht gegeben oder Biotope gepflegt. Insgesamt kamen mehr als 2.000 ehrenamtlichen Stunden zu Stande. Wir sind sehr stolz, dass unsere Mitarbeiter mit dem Genossenschaftspreis  2015 ausgezeichnet wurden und ihnen diese Wertschätzung zukommt.“, unterstreicht Dauber die Bedeutung der Auszeichnung.

Thomas Huber Direktor Privatkunden und Sandra Wörner Leiterin Omnikanalvertriebssteuerung zeigten auf, was heute bereits online bei der Volksbank Offenburg alles möglich ist. Schon heute sind viele Kunden der Volksbank Offenburg im Internet unterwegs und damit ist das Thema Digitalisierung auch für die Volksbank Offenburg brandaktuell. Für die Bank als Dienstleister gilt ganz einfach, sie muss dort sein wo ihre Kunden sind. „Wir verbinden für unsere Kunden die Filialwelt mit der Onlinewelt. Wir bieten viele Wege zur Bank. Über die Nutzung entscheidet der Kunde. Aber egal ob in der Filialwelt oder in der Onlinewelt – überall wo Volksbank Offenburg drauf steht – ist auch Volksbank Offenburg drin „ so Huber. Schon heute kommt auf einen Bank- Beratungstermin ca. 500 Kontakte über Telefon, SB, online oder mobile p.a. Über die Homepage der Bank rufen monatlich über 120.000 Besucher rund 450.000 Seiten auf. Aber auch mobil über die VR-Banking App rufen die Kunden zunehmend ihre Umsätze und Kontostände ab, erledigen ihre Überweisungen oder nutzen die zahlreichen Onlineservices.

Unterwegs mal eben den Kontostand abrufen, kurz die letzten Umsätze der Kreditkarte prüfen oder noch schnell eine dringende Überweisung erledigen? Kein Problem mit der App "VR-Banking" für iPhone, iPad und iPod, für alle Smartphones mit den Betriebssystemen Android, Blackberry 10 oder ab Windows Phone 7 , sowie für das Betriebssystem ab Windows 8. Mit der App können Funktionen/Services wie: Umsätze anzeigen, Umsätze kategorisieren Überweisungen ausführen, Kreditkartenumsätze prüfen, Filialen und Geldautomaten innerhalb Deutschlands finden, Ihren Berater kontaktieren und viele weitere Anwendungen genutzt werden. Mit VR-mobileCash können Kunden der Volksbank ohne Bankkarte am Geldautomaten abheben. Schon auf dem Weg zum Geldautomaten können die Bankkunden ihre Auszahlung vorbereiten. Hierzu wählt der Kunde in der VR-Banking App ein Konto und tippt einfach den gewünschten Betrag ein. Am SB-Gerät angekommen fordert er per Knopfdruck am Automaten die so genannte mTIN (mobile Transaktions-Identifikationsnummer) an, die dann ebenfalls in die Banking-App eingegeben wird. Die mTIN ist ein individuell generierter Zahlencode, der für drei Minuten gültig ist und der Identifikation des Geldautomaten dient. Mit der Eingabe der mPIN wird die Auszahlung schließlich ganz einfach bestätigt und ausgelöst. Huber betont, dass es sich bei VR-mobileCash um ein sicheres und manipulationsgeschütztes Verfahren handelt. So werde bei der ersten Anmeldung zur mobilen Auszahlung in der VR-Banking-App eine einmalige App-Identifikationsnummer  generiert, die sichergestellt, dass die mobile Auszahlung nicht manipuliert oder von anderen Smartphones durchgeführt werden kann. Den zugehörigen Freischaltcode erhalten die Bankkunden dann ebenso per Post wie die einmalig erstellte mobile PIN (mPIN), die jede Auszahlung am SB-Gerät auslöst. Diese mPIN erfüllt im Übrigen die gleichen hohen Sicherheits- und Verschlüsselungskriterien wie die PIN für die VR-BankCard.

Kennen Sie das auch? Sie wollen nur schnell eine Rechnung überweisen, aber statt der bisherigen Kontonummer und Bankleitzahl müssen Sie jetzt eine 22-Stellige IBAN und unter Umständen auch eine BIC eingeben. Hinzu kommen oftmals lange Rechnungsnummern im Verwendungszweck. Wie schnell hat man sich da mal vertippt - erst recht auf einem kleinen Bildschirm bei Smartphones oder Tablets. Mit Scan to Bank bezahlen Sie Ihre Rechnungen schnell, sicher und reduzieren vor allem die Gefahr von Fehleingaben. Sie sparen sich das aufwendige Abschreiben von Überweisungsdaten und vermeiden so Fehler.Und so funktioniert's Sie fotografieren einfach Ihrer Rechnung mit der Funktion "Scan to Bank" in der App "VR Banking" ab. Die Rechnungsinformationen werden automatisch schnell und fehlerfrei in das Überweisungsformular übertragen. Zum Abschluss bestätigen Sie den Vorgang gewohnt mit einer gültigen TAN. Ab Mitte  November bietet die Volksbank Offenburg ein  neues Onlinebezahlverfahren an. paydirekt wurde gemeinsam  von den deutschen Banken entwickelt. Die Vorteile gegenüber anderen Bezahlverfahren wie z.B. paypal liegen auf der Hand. Vertrauenswürdig - von Ihrer Bank: Sie schenken Ihrer Bank seit langem Vertrauen bei wichtigen finanziellen Fragen. paydirekt ist ein Service Ihrer Bank oder Sparkasse - ohne zwischengeschaltete Drittanbieter.

Einfach direkt: Die gesamte Abwicklung läuft nur über Ihr bewährtes Girokonto. Jede Zahlung wird unmittelbar auf Ihrem normalen Kontoauszug sowie im Kundenbereich von paydirekt angezeigt. Datensicherheit: Weder paydirekt noch die Banken verkaufen Ihre Warenkorb-Informationen. Selbstverständlich verbleiben alle sensiblen Kontodaten bei Ihrer Bank oder Sparkasse in sicheren Infrastrukturen, der Online-Shop erhält keinen Zugriff. Die Server von paydirekt stehen in Deutschland. Käuferschutz: Liefert ein Händler einmal nicht, genießen Sie den Käuferschutz von paydirekt. Der Reklamationsservice von paydirekt übernimmt in diesem Fall die Kontaktaufnahme zum Händler. Kann der Versand der Waren nicht nachgewiesen werden, erhalten Sie Ihr Geld zurück.