Volksbank Offenburg verabschiedet Gerlinde Koscielny nach Vier Jahrzehnten in den Ruhestand

Feste Größe in Oppenau

Offenburg. 44 Jahre stand Gerlinde Koscielny im Dienst der Volksbank Offenburg. Viele Kunden lernten sie in dieser Zeit kennen und schätzen. In den letzten Jahren insbesondere die Kundschaft aus Oppenau. Bei ihrer Verabschiedung bedankte Thomas Huber, Direktor Privatkunden für ihr Engagement und ihren Einsatz.

1971 begann Koscielny ihre berufliche Laufbahn mit einer klassischen Ausbildung zum Bankkauffrau bei der damaligen Renchtalbank Oppenau. Danach sammelte die engagierte Bankerin sieben Jahre lange Erfahrung im Kundenservice. Im Anschluss folgten weitere Stationen in der Buchhaltung und im Sekretariat. 1999 kehrte Gerlinde Koscielny in den Kundenservice zurück. Erst in der Geschäftsstelle in Lautenbach und ab 2001 im Beratungscenter Oppenau. Hier war sie bis zuletzt eine feste Größe im Team und kann auf ein sehr erfolgreiches Arbeiten zurückblicken.

In seiner Laudatio betonte Thomas Huber, Direktor Privatkunden der Volksbank Offenburg, wie wichtig die Kundennähe und die persönlichen Beziehungen zwischen Kunden und Bankmitarbeitern sind. „Beides waren große Stärken von Gerlinde Koscielny“, so Huber weiter und bedankte sich für die vergangenen Jahre Mitarbeit mit den besten Wünschen für ihre Zukunft.

Bei der Verabschiedung von links: Martin Fischer, Leiter Beratungscenter Oppenau, Gerlinde Koscielny und Thomas Huber Direktor Privatkunden.