Helfer können Hilfe gut gebrauchen

Volksbank Offenburg unterstützt soziale Vereine mit 15.000 Euro

Offenburg. Wie in den Jahren zuvor verzichtet die Volksbank Offenburg auf Weihnachtspräsente. Stattdessen übergab sie eine Spende in Höhe von 15.000 Euro an sechs regionale Einrichtungen die ehrenamtliche Hilfe für Menschen leisten, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

Die Volksbank Offenburg nimmt ihre Verbundenheit mit der Region sehr ernst. Ergänzend zu dem umfangreichen Engagement über das gesamte Jahr bei sportlichen, kulturellen sowie sozialen Projekten, vergibt sie zum Jahresende ihre traditionelle Weihnachtsspende. Markus Dauber, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Offenburg überreichte die Spenden persönlich an die Vertreter der einzelnen Vereine. Das Geld wird für gezielte Zwecke der Vereine verwendet. So kann der Kinderschutzbund Offenburg einen Arbeitsplatz für das Familienpatenprojekt einrichten und der Kinderschutzbund Oberkirch nutzt die Spende zur Anschaffung von Deutschlehrbüchern für Flüchtlingskinder. Der Verein Aufschrei gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Erwachsenen will damit das Theaterprojekt „Rotkäppchen“ weiterfördern, das sich mit dem Thema Prävention auseinander setzt. Eine neue technische Ausstattung wie Laptop und Beamer ist für den Verein Weißer Ring wichtig. Die Telefonseelsorge Ortenau nutzt die Spende für die Ausbildung von Helfern zum Telefonseelsorger/-in und die Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch verwendet die Spende für das Projekt „Kunst für alle“, bei dem behinderte und nichtbehinderte Menschen gemeinsam künstlerisch aktiv sind.

"Wir identifizieren uns mit der Region und stellen mit der Spende auch unter Beweis, dass wir Verantwortung für diese übernehmen. Die bedachten Vereine bieten eine breite Palette sozialer Dienstleistungen. Sie engagieren sich in herausragender Weise für ihre Mitmenschen.“, so Dauber weiter.

Die Vertreter der Vereine sind sich einig, dass durch die Spende ihre wertvolle Arbeit noch besser zum Tragen kommt und der gemeinsame Übergabetermin eine sehr gute Plattform zur Vernetzung und zum gegenseiteigen Austausch ist.

Vorstandsvorsitzender Markus Dauber (li.) und Direktor Privatkunden Thomas Huber (re.) übergaben die Spende von 15.000 Euro an die Vertreter der Vereine.