Interview zum Immobilienmarkt Achern

Achern, 19.05.2017

Wie kann man den Immobilienmarkt in Achern angesichts niedrigster Zinsen beschreiben?

Der Immobilienmarkt im Raum Achern ist sehr attraktiv. Es gibt momentan eine sehr gute Nachfrage nach Häusern, Doppelhaushälften und Eigentumswohnungen. Trotz moderatem Anstieg der Preise in den letzten Jahren, bleibt ein Kauf durch das niedrige Zinsniveau und den damit verbunden Gesamtkosten inkl. der Finanzierung sehr interessant.

Könnten Sie angebotene Häuser je nachdem 5 mal verkaufen, oder sind Sie froh einen Käufer zu finden?

Für marktgängige Objekte in gutem Zustand, für sogenannte Handwerkerhäuser, also renovierungs- oder sanierungsbedürftige Häuser mit Potential, aber auch für "altersgerechte" Wohnungen gibt es momentan die meisten Interessenten. Hier gibt es einen deutlichen Nachfrageüberhang. Für unsere Kunden suchen wir permanent interessante Objekte.

Ist es derzeit eine gute Idee, seine Immobilie zu verkaufen?

Das Preisniveau ist sehr gut, die Nachfragesituation ist, unter anderem durch das niedrige Zinsumfeld, ideal. Wer also verkaufen möchte, für den ist jetzt ein guter Zeitpunkt.

Welche Entwicklung lässt sich in den vergangenen 10 Jahren ausmachen, was Preise, die Kauf- und Verkaufsbereitschaft auf dem Acherner Markt betrifft?

Die Preise sind in den letzten Jahren gestiegen. Der Anstieg im Neubaubereich resultiert dabei zu einem Teil aus den gestiegenen gesetzlichen Anforderungen an die energetische Qualität der Immobilien und zum anderen Teil aus der gestiegenen Nachfrage. Durch die bessere energetische Qualität sinken danach die Unterhaltungskosten. Auch bei Gebrauchtimmobilien gibt es einen Preisanstieg, resultierend aus dem Nachfrageüberhang. Die Kaufbereitschaft ist weiter auf hohem Niveau. In den letzten Jahren sank im Gegenzug die Verkaufsbereitschaft. Seit einem Jahr bemerken wir aber auch hier wieder einen deutlichen Anstieg.

Worauf wird beim Kauf am meisten Wert gelegt? Auf Lage, Alter, Zustand, Größe, Garten oder Art des Hauses?

Das kann man nicht pauschalisieren. Es kommt auf die Zielgruppe und deren persönlichen Präferenzen an. Generell ist die Lage natürlich wichtig. Aber auch das Alter, der Zustand und Faktoren wie der Garten beeinflussen die Kaufbereitschaft.

Sind die Käufer meist die klassischen jungen Familien?

Die "klassischen junge Familien" ist sicher eine große Nachfragergruppe. Eine weitere immer stärker werdende Käufergruppe sind die Menschen, die sich mit dem Thema "altersgerechtes Wohnen" beschäftigen.

Was sind die besten Lagen in der Stadt Achern oder in den Nachbargemeinden?

Die "beste Lage" ist immer sehr subjektiv und variiert stark durch die persönlichen Bedürfnisse. Generell werden von den "klassischen jungen Familien" vermehrt Objekte in Oberachern, Fautenbach und Sasbach, aber auch in Kappelrodeck sehr stark nachgefragt. Das liegt zum einen an der guten Infrastruktur der Orte sowie der guten Verkehrsanbindung. Die Nachfrager nach altersgerechtem Wohnen interessieren sich eher für zentrumsnahe Objekte im Ortskern von Achern.

Ihr Interview-Partner

Thorsten Dresel - Immobilienberater der Volksbank in der Ortenau eG