32.000 Euro Spende für „Herzenssache“ – der Preis der Volksbank in der Ortenau für soziales, ehrenamtliches Engagement

Ortenau, 18.08.2020

Der Herzenssache-Preis hat die Aufgabe besonderes soziales, ehrenamtliches Engagement im Geschäftsgebiet der Volksbank in der Ortenau sichtbar zu machen.

„In diesem Jahr ist jedoch alles anders. In Zeiten von Corona wollen wir keinen Herzenssache-Preis-Wettbewerb um die „besten“ Plätze ausrufen, sondern den bisherigen Teilnehmern und ganz besonders den Siegern und den Nominierten der vergangenen Jahre erneut eine öffentliche Bühne bieten. Es ist uns eine Herzenssache in dieser schwierigen Zeit in der Breite zu unterstützen“, so Markus Dauber.

Alle Projekte, die in den letzten vier Jahren die Teilnahmebedingungen erfüllt haben, erhalten eine Spende von je 500 Euro. Die Volksbank stellt dafür einen Spendentopf in Höhe von 32.000 Euro zur Verfügung.

Der Herzenssache-Preis 2020 wird „ausgesetzt“. Stattdessen gibt es von allen drei Nominierten eines jeden Jahres einen „Best-of-Film“. Mit den Siegern eines jeden Jahres wurde ein Interview geführt. Hierin berichten die Sieger, wie sich ihre „Herzenssache“ seit der Preisverleihung entwickelt hat, welches ihre drei aktuellen Wünsche wären und wofür sie die Spende 2020 verwenden wollen. Beides, Interviews und Filme, werden über die sozialen Kanäle der Volksbank sowie der Sieger und Nominierten einer großen Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Diese findet man hier

Volksbank wie auch die Sieger erhoffen sich, dass so noch mehr Menschen auf die sozialen Projekte aufmerksam werden. „Es wäre schön, wenn recht viele Menschen sich angesprochen fühlen und sich dazu entschließen selbst ehrenamtlich tätig zu werden“, so Dauber.

64 außergewöhnliche Projekte (darunter waren Mehrfachbewerbungen) haben sich in den vergangenen vier Jahren um den Herzenssache-Preis beworben. Dabei gab es acht Nominierte und vier Gewinner des Preises, die alle eine große Beachtung in der Öffentlichkeit erfahren haben.

Aufgrund der Corona-Pandemie könne man in diesem Jahr (Abstandsregelungen, Mundschutz, etc.) keine "vernünftigen" Videos mit den Nominierten drehen, so die Bank. Zum anderen wurden für 2020 alle Veranstaltungen - also auch die Mitglieder- und Kundenforen - abgesagt, so dass die potenziell Nominierten nicht wie gewohnt einem großen Publikum (die Jahre zuvor waren es jährlich 6.000 Gäste) vorgestellt werden können. Und gerade dies sei ein maßgeblicher Faktor, um die, für die Teilnehmer wichtige Öffentlichkeit, zu erreichen.

Deshalb hat sich die Volksbank in Abstimmung mit den Jurymitgliedern des Preises entschlossen, den Herzenssache-Preis in diesem Jahr „anders“ zu gestalten und den außergewöhnlichen Umständen anzupassen.

Initiativen, die sich für den Herzenssache Preis 2020 bereits beworben haben, wurden informiert, dass ihre Bewerbungen für 2021 vorgemerkt werden.

Mit dem Herzenssache-Preis will die Volksbank in der Ortenau zum einen dem Ehrenamt, welches oft im Verborgenen stattfindet, eine Bühne bieten. Zum anderen will sie die ganze Region ins sozial engagierte TUN bringen und Menschen ermutigen sich sozial und ehrenamtlich zu engagieren. Insgesamt investiert die Bank pro Jahr ca. 20.000 Euro in den Herzenssache-Preis. Die Schirmherrschaft für den Preis hat seit Beginn Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble übernommen.

Mehr zum Thema:

Herzenssachepreis 2020

Sonderpreis der Volksbank in der Ortenau eG für soziales Engagement 2020.

mehr